Etwas zum Lachen? Kein Problem


Endlich Frieden

 

Vor 75 Jahren wehten überall "weiße Fahnen".

Internationales Zeichen für "Frieden / Freiheit".

 

Auch in Neustadt. Besonders am und rund um den Marktplatz. Hier fand - wie heute wiederum- zweimal pro Woche der traditionelle Obst-und Gemüsemarkt statt.

 

Doch in dern ersten Friedenstagen blieb das große Areal leer. Die Beschicker dieses Marktes mussten wieder von Neuem beginnen, sich einem friedlichen Alltag stellen.

 

Die meisten Beschicker dieses Wochenmarktes waren - wie heute wiederum - Obst- und Gemüsebauern aus dem "Gäu" -, hauptsächlich aus "Goise" ( Geinsheim ).

Ein solcher "Goisemer" hatte in den ersten Nachkriegstagen "fried- und vor allem lustvoll" auf einem großen Plakat auf die Gegenwart verwiesen und als ehemaliger Küchen-Gewürzlieferant die Situation mit einem umgewandelten ehemaligen NS-Lied in Gedichts- und Mundform dargestellt:

 

" Es braust ein Ruf wie Donnerhall: In Neischstadt sinn die Zwiwwle all!

 Ihr Volksgenosse nehms net üwwel , ihr könnt ach forze uhne Zwiwwel !"